Aktionskalender

Wir stellen Ihnen jeden Monat eine besondere Aktion vor, die in einer Einrichtung stattgefunden hat. Lesen Sie selbst, welche abwechslungsreichen Ideen vor Ort umgesetzt wurden, um den Bewohnerinnen und Bewohnern einen Tapetenwechsel zu ermöglichen.

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Bitte beachten Sie: Das Programm in unseren Einrichtungen macht momentan Pause. In Zeiten von Corona lassen sich unsere Tapetenwechsel Aktionen nicht länger wie geplant umsetzen. Für die kommenden Wochen sind alle Veranstaltungen in unseren Einrichtungen abgesagt - zum Schutz der Menschen, die bei uns leben und arbeiten. Aber der Kreativität für soziale Nähe trotz räumlicher Distanz sind keine Grenzen gesetzt. Jetzt heißt es Tapetenwechsel neu zu denken. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden!

Dezember

Märchentage im Buchen-Hof

Auf eine fantastische Reise in die Welt der Hexen, Prinzessinnen und Zwerge haben sich Bewohner des Buchen-Hofs in Bochum begeben. Mitarbeitende hatten einen Teewagen in einen Märchenwagen verwandelt und besuchten damit die einzelnen Wohnbereiche. Jeden Tag stand dabei ein anderes Märchen im Vordergrund, ergänzt durch einen Film-Nachmittag, Vorlesestunden, Erzählrunden oder Bratapfel-Abende. „Unsere Bewohnerinnen und Bewohner genießen die vertrauten Bilder und Geschichten, weil sie Halt geben und Erinnerungen wecken“, erklärt Sozialdienstmitarbeiterin Katharina Kiczka-Alt.

Oktober

Zoobesuch mal anders

Normalerweise besuchen Menschen die Tiere in einem Zoo. Was aber, wenn es genau umgekehrt läuft? So geschehen im Johannes-Haus in Herford. Dort erhielten die Bewohner überraschend Besuch von einem rollenden Zoo. Im Garten der Einrichtung wurden kurzerhand Gehege abgesteckt, in denen Esel, Ziegen, Hängebauchschweine, Schafe, ein Alpaka, Hühner und andere Kleintiere Platz fanden. Die begeisterten Senioren fütterten die Tiere und verteilten Streicheleinheiten. Viele von ihnen fühlten sich an ihre Kindheit erinnert und genossen den Tag mit tierischem Besuch.

August

Unvergänglicher Blumengruß

Diese Blütenpracht wird lange halten! Der Vorsitzende des Bewohnerbeirats im Eva-von-Tiele-Winckler-Haus überbrachte mehr als 100 von ihm gefertigte strahlend-weiße Papier-Rosen. Da fügten sich sein Interesse für die Papier-Faltkunst Origami und für Schlager-Oldies. Bei den Wunschkonzerten, bei denen er regelmäßig aktiv ist, war ihm die Freude am Lied „Weiße Rosen aus Athen“ aufgefallen. So kam eins zum anderen – und die Hausbewohner waren gerührt über diesen Blumengruß.

Juni

Liebe Grüße per Stift und Papier

Brieffreundschaften finden – wenn alle Welt nur noch Kurznachrichten durchs Glasfaserkabel oder den Äther schickt? Das Betreuungsteam des Philipp-Nicolai-Hauses hat dafür einen engagierten Partner gefunden. Das Projekt „Stift und Papier“,  das jetzt von kreativen Menschen in NRW und darüber hinaus ins Leben gerufen wurde. Und nun flattern schön gestaltete Briefe ins Haus, in denen Absender jeden Alters von sich erzählen und sich für den Empfänger und sein Wohl interessieren.

April

Im Innenhof ist täglich etwas los

Begegnung unter anderen Vorzeichen – im Karl-Pawlowski-Altenzentrum gibt’s eine Antwort auf die Corona-Einschränkungen. Montags bis freitags sind alle zu ‚Innenhof-Begegnungen‘ eingeladen. Also Fenster auf und das 20-minütige Programm genießen. Da gibt es Musik zum Zuhören, Lieder zum Mitsingen, Worte zur aktuellen Situation, Geburtstagsständchen, ein vorgetragener Text oder ein Gebet.  Und zum Abschluss – schließlich ist man in Recklinghausen – das Ruhrgebiets-Lied „Glück auf“.

Februar

Theater aus der Truhe

‚Vorhang auf‘ und ‚Bühne frei‘ im Haus am Ginsterweg!  ‚Theaterdirektor‘ Gernot Hildebrand öffnete eine 200 Jahre alte Hochzeitstruhe, richtete Kulissen und Licht her und ließ die Marionetten tanzen. Die Hausbewohner und 15 kleine Besucher aus dem benachbarten Kindergarten hatten ihren Spaß an den Vorführungen. Die Begegnung mit den „Schauspielern“ gab es später im Zuschauerraum – hautnah und zum Anfassen.

November

Neue Hochbeete für alle

Gemüse und Kräuter auf Hüfthöhe: Die Schüler der Klasse 8a der Werner-von-Siemens-Schule stehen in Kontakt mit Bewohnern des Wichern-Hauses in Bochum und helfen dabei, den Garten des Altenheims umzugestalten. Dafür haben sie jetzt Hochbeete gebaut, die es auch Rollstuhlfahrern ermöglichen, künftig selbstständig zu gärtnern. Auch Beete am Boden wurden ausgehoben und eingesät. Wie groß die Steine für einen Beet-Umrandung sein müssen und wie viele Steine es dafür braucht, haben die Jugendlichen übrigens im Mathe-Unterricht berechnet. Denn auch dort ist das Wichern-Haus regelmäßig Thema.

September

Ein Tag am Meer in Bielefeld

Feiner Sand, der durch die Finger rieselt, eine leichte Brise,  Muscheln, Strandmatten und italienische Musik. Diese Urlaubskulisse erwartete die Bewohner des Marswidisstifts  an ihrem ganz persönlichen „Tag am Meer“ im heimischen Garten.  Bei einem Cocktail tauschten sie Urlaubserinnerungen aus und lauschten Kurzgeschichten über das Meer. Abschließend wurden Erinnerungsfotos geschossen – natürlich mit Strandhut und Sonnenbrille.  Das überraschende Fazit einer Bewohnerin: Ich war noch nie am Meer, dazu musste ich erst ins Marswidisstift kommen.“

Juli

Bilder aus zarten Blüten

In Bocholt und Umgebung ist das ‚Blütenlegen‘ eine Tradition, die vor allem katholische Gläubige pflegen. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Käthe-Kollwitz-Hauses waren sehr gerührt, dass Ehrenamtliche in den Innenhöfen mit bunten Blüten christliche Motive gelegt hatten. Die Taube mit Zweig im Schnabel, ein goldener Kelch – das weckte bei vielen auch Erinnerungen.  Anlass der Aktion war die Andacht, zu der der Ortspfarrer eingeladen hatte.

Mai

Clown-Besuch auf Distanz

Kurzes Staunen und dann großes Hallo! Die beiden bunt gekleideten Gestalten im Garten des Albert-Schweitzer-Hauses waren doch die beliebten Clownsfrauen Carlotta und Ilse. Mitgebracht zum Besuch auf Distanz hatten sie die Ukulele für schmissige Lieder, eine Fähnchen-Girlande für die ‚Bühnen-Dekoration‘, Seifenwasser für Riesenblasen und jede Menge guter Laune. „Ihr seid nicht allein“, schallte ihr Ruf hinauf zu den geöffneten Fenstern und erhielt umgehend herzlichen Applaus.

März

Spielstunde für Jung und Alt

Jeden  Mittwoch ist Spielstunde im Altenzentrum Eggeblick. Und dazu kommen stets junge Gäste ins Haus: Mädchen und Jungen einer 7. Klasse der Gesamtschule Halle sind die Partner bei Karten-, Würfel und Gesellschaftsspielen. Dank einer Spende wurde die Ausstattung  nun erweitert und gemeinsam testen Jung und Alt die Neuanschaffungen. Der feste Termin ist eine beliebte Abwechslung und für die Jugendlichen eine Gelegenheit, ungezwungen Kontakt zu älteren Menschen aufzunehmen.

Januar

Stimmungsvoll ins neue Jahr gestartet

Bei Sekt, Berlinern und Life-Musik begrüßten über 80 Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige, Mitarbeitende, Ehrenamtliche und Gäste am 1. Januar beim traditionellen Neujahrsempfang im Haus Stephanus das Jahr 2020. Sebastian Hinz präsentierte Lieder aus den letzten 60 Jahren. Es wurde gesungen, geschunkelt und vor allem viel gelacht. Am Ende waren sich alle Anwesenden einig: So stimmungsvoll darf das neue Jahr ruhig weitergehen.

Tapetenwechsel 2019

Ein Jahr mit zahlreichen Aktionen zum Thema Tapetenwechsel liegt hinter uns. Hier finden Sie Impressionen unserer monatlichen Highlights des Jahres 2019.

Tapetenwechsel Januar 2019 Zirkus zu Besuch
Tapetenwechsel Februar 2019 Tierischer Besuch
Tapetenwechsel März 2019 Ausflug ins Museum
Tapetenwechsel April 2019 Aktivität statt Langeweile
Tapetenwechsel Mai 2019 Unterwegs auf Texel
Tapetenwechsel Juni 2019 Wandern bei Wind & Wetter
Tapetenwechsel Juli 2019 Europa zum Anfassen
Tapetenwechsel August 2019 Besuch beim Abendmarkt
Tapetenwechsel September 2019 Fasziniert von scheuen Besuchern
Tapetenwechsel Oktober 2019 Ein Hauch von Orient
Tapetenwechsel November 2019 Kartoffelküche mit Kids
Tapetenwechsel Dezember 2019 Weihnachtsklänge

Cookie Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Evangelisches Johanneswerk

Datenschutz

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Drittanbieter Cookies werden verwendet, um externe Seiten einzubinden sowie deren Darstellung zu gewährleisten.

Anbieter:

Facebook

Datenschutz