Tagesklinik
Netphen

"Morgens in die Klinik, abends nach Hause" – so lautet das Behandlungskonzept der Tagesklinik in Netphen. In der Einrichtung in der Talstraße haben die Patienten die Möglichkeit, innerhalb der Woche von 9 bis 16 Uhr psychiatrisch-psychotherapeutisch behandelt zu werden. Der Vorteil besteht darin, gleichzeitig in einem gewohnten sozialen Umfeld zu leben.

Die teilstationäre Behandlung in der Tagesklinik Netphen ist für Patienten zu empfehlen, die aufgrund ihrer Lebenssituation oder ihrer Symptomatik nicht ausreichend ambulant behandelt werden können, aber auch keinen vollstationären Klinikaufenthalt (mehr) benötigen. Im Zusammenhang mit einem multimodalen Therapieangebot eröffnet die teilstationäre Behandlung die Möglichkeit, weiterhin den Bezug zum sozialen Umfeld zu halten und Alltagserfahrungen unmittelbar zu bearbeiten.

Besonders den Patienten mit lang andauernden psychischen oder psychosomatischen Erkrankungen kommt diese tagesklinische Behandlung zugute. Das Angebot ist auch sinnvoll für Patienten, die sich zuvor bei einer vollstationären psychiatrischen oder psychotherapeutischen Behandlung stabilisiert haben. Sie erfahren mit einer anschließenden teilstationären Therapie weitere Unterstützung bei der Eingewöhnung in ihr gewohntes soziales Umfeld.

Behandlungsverlauf:
Die Aufnahme erfolgt meistens montags.
Die Patienten kommen werktags für die Zeit von 9 bis 16 Uhr in die Tagesklinik. In den ersten Tagen stehen Information und Orientierung über die unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten für die Patienten im Vordergrund. Anschließend werden in Absprache mit dem Patienten das therapeutische Ziel und die Behandlungsformen festgelegt.

  • "Morgens in die Klinik, abends nach Hause"
  • Behandlung werktags 9 bis 16 Uhr
  • Verbleiben im gewohnten sozialen Umfeld
  • multimodales Therapieangebot

Kontakt

Dr. med. Markus Schmidt

Leitender Arzt der Tagesklinik Netphen

Adresse
Talstraße 28
57250 Netphen

Standort

Angebote der Tagesklinik
Angebot teilen: