„Castrop-Rauxel, Helau! Schwerin, Helau! Haus am Ginsterweg, Helau!“

 

Karneval im Haus am Ginsterweg

Die einen lieben die bunte Zeit. Andere sind froh, wenn sie wieder vorbei ist. Keine Frage für die Bewohnerinnen und Bewohner des Haus am Ginsterweg und ihren Mitarbeitenden: Sie sind mit Leib und Seele Karnevalisten und die Feier gehört zu den Events des Jahres. „Wir sind alle ein bisschen verrückt“, sagt Minnie Maus alias Wohnbereichsleitung Gabriele Wöhrmann und lacht. Und das merkt man auf der Karnevalsparty des Alten- und Pflegeheimes. Fast alle Gäste sind verkleidet, und die gute Stimmung ist förmlich mit Händen zu greifen.

Am 06. Februar 2018 war es im Haus am Ginsterweg soweit: die fünfte Jahreszeit wurde eingeläutet. Auch in diesem Jahr feierten Bewohnerin-nen und Bewohner, Angehörige und Mitarbeitende gemeinsam den Be-ginn der Karnevalszeit. Zur Live-Musik von Jürgen Klameth wurde das Tanzbein geschwungen und laut mitgesungen. Der Musiker kam extra aus Köln angereist und ist somit Experte im Bereich der kölschen Musik.

„Ich war heute das erste Mal hier im Haus am Ginsterweg und bin ganz begeistert von der Stimmung. Die ist hier mindestens genauso gut wie in meiner Heimat.“ freut sich Jürgen Klameth.

Das närrische Treiben fand seinen Höhepunkt, als die Nachwuchsgarde der  „Rote Funken Castrop-Rauxel 1997 e.V.“ sein Können präsentierte. Auch die Minis des Vereins hatten unter dem Motto „Hexentanz im Zau-berwald“ ihren großen Auftritt und ernteten viel Applaus.

Die Gesangsgruppe „Castroper Spatzen“ sorgte mit ihren stimmungsvol-len Liedern für gute Laune und viel Spaß und lud die Feiergesellschaft zum Mitmachen und Mitsingen ein. Als die lustige Gruppe „Drink doch ei-ne met“ von den Bläck Fööss sagen, ließen sich die anderen Karnevalisten nicht lange bitten.

Beitrag teilen: