Johanneswerk-Einrichtungen beteiligen sich am Europäischen Protesttag zur Glecihstellung von Menschen mit Behinderung

"Inklusion von Anfang an"

Der Protestag am 5. Mai und die Aktionswoche der 'Aktion Mensch' machen auf die Situation von Menschen mit Behinderung aufmerksam

Der Protestag am 5. Mai und die Aktionswoche der 'Aktion Mensch' machen auf die Situation von Menschen mit Behinderung aufmerksam. Foto: Johanneswerk/ Pia Blümig.

Märkischer Kreis/ Recklinghausen (JW). „Inklusion von Anfang an“: Unter diesem Thema steht in diesem Jahr die Aktionswoche zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Die Johanneswerk-Einrichtungen der Behindertenhilfe beteiligen sich daran mit vielfältigen Angeboten in den Regionen. Die Aktionswoche zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung wurde von der ‚Aktion Mensch‘ ins Leben gerufen. Der Protesttag selbst ist im Jahr 1992 auf Initiative des Vereins ‚Selbstbestimmt Leben‘ entstanden.

Den Anfang macht am Dienstag, 1. Mai, der Wohnverbund Recklinghausen, der sich mit einem Infostand bei der Eröffnungsfeier der Ruhrfestspiele präsentiert. In Anlehnung an das Johanneswerk Spendenprojekt „Ein Schlüssel für mich. Selbstbestimmt leben.“ informieren Mitarbeitende. Beim Kulturvolksfest am Festspielhaus geht es an dem Stand des Wohnverbundes um die Belange von Menschen mit Behinderung und um das Thema Kinderrechte. Außerdem werden Spiel- und Bastelaktionen angeboten.

Der Wohnverbund Oberes Volmetal kooperiert am Samstag, 5. Mai, mit verschiedenen sozialen Trägern. Beim inklusiven Sporttag auf Initiative der Lebenshilfe können Kinder, Jugendliche und Erwachsene an der Jahnstraße (Marienheide) Rollstuhlbasketball ausprobieren. Zusätzlich bieten die Mitarbeitenden Dosenwerfen, Kinderschminken und Johanneswerk-Ballons an. Außerdem möchte der Wohnverbund an diesem Tag Unterschriften für eine online-Petition gegen das geplante Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz in Bayern sammeln und für die Rechte von Menschen mit einer Behinderung eintreten.

An einem Infostand im Sterncenter informieren der Johannes-Busch Wohnverbund Lüdenscheid, die Lebenshilfe Lüdenscheid, verschiedene Inklusionsprojekte und die Interessengemeinschaft der Stadt am Samstag, 5. Mai. Dort werden ab 11 Uhr Vertreter des Wohnverbundes, der Lebenshilfe und der Interessengemeinschaft zum Thema Gleichstellung von Menschen mit Behinderung Rede und Antwort stehen. Außerdem gibt es Aufführungen verschiedener Tanz- und Musikgruppen sowie eine Mal-Aktion.

Weitere Informationen zum Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung und die zu diesem Tag geplanten Aktionen finden Sie auf der Homepage der Aktion Mensch unter https://www.aktion-mensch.de/aktionstag-5-mai.html.

Beitrag teilen:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen, den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Einige dieser Cookies sind unerlässlich, während andere uns helfen, Ihre Erfahrungen zu verbessern, indem sie uns einen Einblick in die Nutzung der Website geben. Weitere Informationen über die von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Notwendige Cookies

Statistik-Cookies

Drittanbieter Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen, den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.