Alters-Institut lässt Bürger das „Altenheim der Zukunft“ mitgestalten

Bürgergutachter gesucht

Was brauchen Menschen in Altenheimen? Die Bürgergutachter dürfen dazu ihre Ansichten äußern. Foto: Pia Blümig

Bielefeld. Die eigene Zukunft mitgestalten: Das können jetzt Bürgerinnen und Bürger in einem innovativen Forschungsprojekt des Alters-Instituts. Das Institut des Ev. Johanneswerk entwickelt Ideen für das Altenheim von morgen – und möchte dazu auch die Meinung der zukünftigen Bewohner hören. Dafür sucht es jetzt engagierte Menschen.

Für ein Wochenende treffen sich die freiwilligen Gutachter in einem Gästehaus in Bad Salzuflen. Hier lernen sie Experten kennen und unternehmen Exkursionen zu verschiedenen Altenheimen. Dann sind sie eingeladen, ihre Meinung zu bestimmten Themen – zum Bespiel Raumgestaltung oder Mahlzeiten – einzubringen. Am Ende des Wochenendes soll ein Bürgergutachten entstehen, das in das Forschungsergebnis mit einfließt.

„Mit diesem Verfahren wollen wir einen neuen Weg gehen“, erklärt Dr. Frauke Schönberg, Leiterin des Instituts. „Bisher waren immer alle möglichen Fachleute an der Konzeption von Altenheimen beteiligt – aber nie die Bürger selbst.“ Langfristiges Ziel der Forschung ist es, die Lebensqualität der Bewohner in Altenheimen zu erhöhen und die Arbeitszufriedenheit der Pflegekräfte zu verbessern. Finanziert wird das Projekt vom Spitzenverband der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen (GKV).

Mitmachen können Sie, wenn Sie:

  • entweder am Wochenende 20.-22.11.2015 oder
    am Wochenende 8.-10.1.2016 Zeit haben,
  • Lust mitbringen, sich auf ein neues Thema einzulassen und es mitzugestalten,
  • nicht hauptamtlich in der Pflege arbeiten und
  • keine Angehörigen in einem Altenheim haben.

Für Kost und ggf. Logis im Gästehaus Bethesda in Bad Salzuflen ist gesorgt; anfallende Fahrkosten werden natürlich erstattet. Anmelden können Sie sich unter:
Tel. 0521 801-2594
E-Mail: esther.schlueter@johanneswerk.de
oder kontakt@alters-institut.de

Beitrag teilen: