Archiv 2016

Johanneswerk errichtet neues Karl-Pawlowski-Haus in Babenhausen

Moderne Einrichtung für 79 Pflegebedürftige

Der Blick von der Babenhauser Straße auf den Neubau mit dem typischen Johanneswerk-Dunkelrot. Animation: Büro Enderweit & Partner

Bielefeld-Babenhausen (JW). Sechs Hausgemeinschaften mit insgesamt 79 Plätzen bietet die stationäre Pflegeeinrichtung, die das Ev. Johanneswerk an der Babenhauser Str./Ecke Splittenbrede bauen lässt. Zusätzlich bekommt der dreigeschossige Baukörper ein Staffelgeschoss mit zehn barrierefreien Eigentumswohnungen. Bis Ende dieses Jahres soll der Neubau fertig sein; der Bezug erfolgt Anfang des nächsten Jahres.

Der Neubau –  Baukosten rund 7,7 Millionen Euro – ist Ersatz für das in Jahre gekommene Karl-Pawlowski-Haus auf dem Johannesstift-Gelände  (Schildesche). Der Name erinnert an den Gründer des Ev. Johanneswerks, Pastor Karl Pawlowski (1898-1964). Die derzeit in der stationären Einrichtung lebenden Bewohner haben im neuen Haus einen Platz sicher und können kommendes Jahr mit umziehen. Das moderne Konzept der Hausgemeinschaften sichert die Versorgung betreuungs- und pflegebedürftiger Menschen in überschaubaren Einheiten. Die hauswirtschaftlichen Arbeiten – Mahlzeiten zubereiten, Wäschepflege und Ähnliches – werden dort dezentral erledigt.

Da das Johanneswerk Wert auf eine gute Anbindung an das bereits bestehende Wohnquartier legt, ist auch ein Wohncafé eingeplant. Es soll als Treffpunkt für die Bewohner des Karl-Pawlowski-Hauses, ihre Angehörigen und Besucher und die Nachbarschaft dienen. Der Neubau, so betonte Vorstandsmitglied Dr. Bodo de Vries bei der feierlichen Grundsteinlegung, sei als Beitrag zur Entwicklung des Babenquartiers zu sehen.  Insgesamt bietet der diakonische Träger in Bielefeld  583 stationäre Plätze in sechs Einrichtungen.

Baupläne, Tagezeitungen, Euro-Münzen und die guten Wünsche der jetzigen Bewohner für das neue Haus verstauten Architektin Ulrike Kleineberg (immobilienService) und Johanneswerk-Regionalgeschäftsführer Andreas Lüttig in dem Metallzylinder aus Messing, der in den Grundstein eingemauert wurde.