Archiv 2015

Veranstaltungsreihe: Gemeinsam Strategien entwickeln

Keine Angst vorm Alter(n)

Bettina Hartung-Klages - Foto: privat

Bielefeld-Dornberg. Der Begriff „Alter“ taucht in den Medien und im Alltag immer wieder auf und ist häufig mit einem Negativ-Image behaftet. Eine zweiteilige Veranstaltungsreihe der Mobilen Seniorenarbeit Dornberg geht das Thema mit dem Schwerpunkt auf Positives an: „Wie kann Alter(n) gelingen?“ Gemeinsam sollen Ideen von einem positiven Altern trotz zum Teil belastender Lebensbedingungen wie Gebrechlichkeit, Demenz und anderen Widrigkeiten, die das Alter zwangsläufig mit sich bringt, entwickelt und diskutiert werden. Ende April gibt es eine Wiederholung der Reihe im Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeinde Babenhausen.

Wie kann ich meine verbleibende Lebenszeit gestalten? Wie gehe ich mit dem Verlust von Autonomie um? Welche Modelle positiven Alterns gibt es? Diese und weitere Schlüsselfragen helfen beim Einstieg in das Thema. Angesprochen sollten sich alle lebenserfahrenen Menschen fühlen, die einen positiven Blick auf das Alter(n) werfen möchten.

Bettina Hartung-Klages, Dipl. Sozialarbeiterin, ist Lehrende an der FH Bielefeld, Fachbereich Sozialwesen. Die Mobile Seniorenarbeit Dornberg (ein Angebot der Diakonie für Bielefeld) hat in ihr eine Referentin gefunden, die sich auf dem weiten Feld Alter und Altern bestens auskennt. Die Veranstaltungsreihe wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die Termine im Einzelnen:

  • dienstags, 10. und 17. März, jeweils vom 19 bis 21 Uhr im Bürgerzentrum Amt Dornberg, Werther Str. 436
  • mittwochs, 22. und 29. April, jeweils 19 bis 21 Uhr im ev. Gemeindehaus Babenhausen, Babenhauser Str. 151.

Weitere Informationen finden Sie auch im Flyer zur Veranstaltungsreihe. Fragen beantwortet darüber hinaus Karin Weismüller (Mobile Seniorenarbeit Dornberg, Tel. 9 88 92-782).